Hohlfüße

Hohlfüße, auch als Pes cavus bezeichnet, sind eine Art von Fußdeformität, bei der das Längsgewölbe des Fußes stärker ausgeprägt ist als normal. Diese erhöhte Wölbung kann dazu führen, dass ein Großteil des Gewichts auf Ferse und Vorderfuß statt auf die gesamte Fußsohle verteilt wird. Hohlfüße sind das Gegenteil von Plattfüßen, wo das Gewölbe abgeflacht ist.

Ursachen von Hohlfüßen können sein:

  1. Neurologische Erkrankungen: Oft sind Hohlfüße das Ergebnis neurologischer Störungen wie Charcot-Marie-Tooth-Krankheit, die die Muskeln und Nerven der Füße und Beine beeinflussen.
  2. Genetische Faktoren: In einigen Fällen können Hohlfüße vererbt werden.
  3. Muskeldysbalancen: Ungleichmäßige Muskelstärke kann zur Entwicklung eines hohen Fußgewölbes führen.
  4. Trauma oder Verletzung: Verletzungen des Fußes oder des Nervensystems können ebenfalls zu dieser Deformität beitragen.
  5. Idiopathische Ursachen: In manchen Fällen ist die genaue Ursache der Hohlfüße unbekannt.

Symptome von Hohlfüßen umfassen:

  • Schmerzen und Beschwerden: Aufgrund der ungleichmäßigen Gewichtsverteilung können Schmerzen im Fuß, insbesondere im Bereich des hohen Gewölbes und der Zehen, auftreten.
  • Instabilität beim Gehen: Die erhöhte Wölbung kann zu einer Instabilität führen, was das Risiko von Umknicken oder Stürzen erhöht.
  • Schwierigkeiten beim Schuhkauf: Aufgrund der ungewöhnlichen Form des Fußes kann es schwierig sein, passende Schuhe zu finden.
  • Kallusbildung: Häufige Druckstellen und Schwielenbildung, besonders unter der Ferse und dem Vorderfuß.

Die Behandlung von Hohlfüßen richtet sich nach der Schwere der Deformität und den damit verbundenen Symptomen:

  • Orthopädische Therapiesohlen: Spezielle Therapiesohlen/Einlagen können helfen, die Druckverteilung auf dem Fuß zu verbessern.
  • Physiotherapie: Übungen zur Stärkung und Dehnung der Fußmuskulatur und zur Verbesserung der Fußmechanik.
  • Anpassung des Schuhwerks: Schuhe mit zusätzlicher Polsterung und Unterstützung können Komfort bieten.
  • Chirurgische Eingriffe: In schweren Fällen oder wenn konservative Behandlungen nicht wirksam sind, kann eine operative Korrektur notwendig sein

Es ist wichtig, bei Anzeichen von Hohlfüßen einen Spezialisten zu konsultieren, um die geeignete Behandlung zu bestimmen und mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Fragen Sie nach OrmoSys® – KI unterstütze ganzheitliche Therapiesohlen.