Produktion der  OrmoSys® Einlagen

OrmoSys® ist die Therapiesohle, die entwickelt wurde, um ganzheitlich regulierend auf den Körper zu wirken. Die Produktion dieser Sohlen beinhaltet mehrere manuelle Schritte.

1. Materialauswahl

OrmoSys® Fertigungsbericht gibt die zu verwendenen Material Fullsets vor. Alle Materialen sind mit Kleber versehen.
Größe (zB. 44) Ausführung (inkl. Chargennummer)

2. Erwärmen Material

Nur die Träger / Versteifungsschicht wird auf einer  Heizplatte bei ca. 120° erwärmt, Das Material ist leicht verformbar.

3. Leistenkombination in Teller zusammensetzen

Der OrmoSys® Fertigungsbericht gibt die zu verwendenden Formen vor. Während der Erwärmungszeit der Versteifungsschichten ist ausreichend Zeit vorhanden.

  • Größe (zB. 44)
  • Zonen 1, 2, 3, 4
  • Ausführung A, B, C

4. Stoffträger wird auf Diagnoseschicht fixiert

Die lose Stoffschicht wird auf Diagnosematerial fixiert. Je nach Anwendung bzw. Kundenwunsch ist das Design frei wählbar.

    5. Stoffträger, Diagnoseschicht wird mit Versteifung verklebt

    Der Spezialkleber wird bei ca. 80° reaktiviert. Dies ergibt eine permanente Verklebung ohne vorheriges Einstreichen.

      6. Tiefziehen aller Komponenten

      Das Fullset wird passgenau auf Formen gelegt und dann per Vakuum tiefgezogen bis das Material erkaltet ist.
      Die Form ist dann stabil.

      7. Markieren der formstabile Sohlen nach erkalten

      Die OrmoSys® Therapiesohle kann mit einer Schablone rückseitig je nach Schuhform passgenau markiert werden.
      Es sind  5 Schablonenformen verfügbar.

      8. Letzter Formschliff

      Die OrmoSys® Therapiesohle wird laut Markierung passgenau für alle Schuhtypen in Form geschliffen.

      9. Eindeutig markieren

      Zur Rückverfolgbarkeit wird von uns jede OrmoSys® Therapiesohle eindeutig mit fortlaufender Nummer und Name des Kunden markiert.